Totes-Meer-Salz-Warum-Gesund-Wirkung

Warum ist das Tote Meer Salz so gesund?

Totes Meer Salz: Gesunde Wirkung der ältesten Schönheitsoase

Jeder kennt die Bilder: Menschen, die sich im Toten Meer treiben lassen, Zeitung lesen, oder sich mit geschlossenen Augen einfach nur treiben lassen.

Das Tote Meer ist nicht nur durch seinen Namen („Dead Sea“), sondern insbesondere durch den hohen Salzgehalt des Meeres und die gesundheitlichen Vorteile weltbekannt. Bereits in der Antike haben Kleopatra und Co. den Weg zur Salz-Oase aufgesucht, um von den gesundheitsfördernden Wirkstoffen und Mineralien zu profitieren.

Doch warum ist das Tote Meer so gesund? Was macht das Salz so besonders, dass es von Millionen von Menschen aufgesucht wird? AMAL klärt auf!

Wirkung des Toten Meer Salzes: Auf einen Blick

  • Das Tote Meer ist durch seinen hohen Salzgehalt (über 30%) und seine Tiefe (bis zu 400 Meter unter dem Meeresspiegel) weltweit einmalig
  • Spurenelemente, Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Eisen, Boron oder Potassium, die sich über Millionen Jahre angesammelt haben, machen das Salz so gesund
  • Die hohe Konzentration an Kalium und Natrium im Meersalz fördert die Mineralienzufuhr der Haut und frischt Sie auf

So Salzig - Warum hat das Tote Meer einen so hohen Salzgehalt?

Totes-Meer-Salz-Schlamm-Gesund

Was genau ist im Meer und wie kam es dorthin? Ein kurzer Abriss zu Geografie und Historie:

Das Tote Meer ist, trotz seines Namens, eigentlich kein Meer, sondern ein See („Salzsee“). Mit etwas über 800 Quadratkilometer Fläche ist er recht groß, aber dennoch weitaus kleiner als der größte Salzsee der Welt, der „Salar de Uyuni“ in Bolivien, der über 10.000 Quadratkilometer aufweist. Das trockenheiße Klima mit durchschnittlichen Temperaturen um die 30°C bedeutet zugleich, dass die Wasserzufuhr mit gerade einmal 50 mm Niederschlag im Jahr gering ist.

Paart man das trockenheiße Klima und Wüstenumgebung mit der Tatsache, dass das Tote Meer eine Tiefe von bis zu über 400 Meter unter dem Meeresspiegel aufweist (tiefster Punkt auf der Erde!), so wird klar, woher die besondere Wirkung des Salzgehaltes kommt: Die hohe Verdunstung des Wasser und die mangelnde Abflussmöglichkeiten gepaart mit Temperaturen lässt wertvolle Mineralien und Salz direkt im Meer zurück, die sich dort seit Jahrtausenden anreichern.

Somit erklärt sich, weshalb die Salzkonzentration im Meer erhöht ist und das Meer sich in seiner Zusammensetzung von anderen Salzseen und Meeren unterscheidet. Warum genau das Salz so gesund ist, erklären wir euch jetzt.

Das Tote Meer: Salz, Mineralien, Spurenelemente und Nährstoffe für eine gesunde Haut

Die Zusammensetzung des Meersalzes unterscheidet sich stark von anderen Meeren und Seen. Obwohl der Salzgehalt mit 33% hoch ist, gibt es im kaspischen Meer, als auch in Stellen in der Antarktik Seen mit noch höheren Salzkonzentrationen. Doch die Zusammensetzung mit anderen wertvollen Mineralien machen das Tote Meer Salz besonders.

Auf Basis verschiedener Studien wurde an verschiedenen Stellen über die letzten Jahrzehnte chemische Messungen vorgenommen, um den Mineralstoffgehalt und die Zusammensetzung genau zu analysieren. So enthält das Salz in etwa 50% Magnesiumchlorid (MgCl2), 15% Calciumchlorid (CaCl2), 30% Natriumchlorid (NaCl, auch bekannt als Kochsalz) sowie rund 5% Kaliumchlorid (KCl). Die restlichen Anteile entfallen auf zahlreiche Spurenelemente, Bromide, Sulfate, als auch Bicarbonate. Zum Vergleich: Normales Meersalz hat rund 80% Natriumchlorid-Gehalt (NaCl).

Warum-Totes-Meer-Salz-gesund

Gesunde Wirkung: Welcher Salz-Mineralstoff wirkt wie?

Eine Mangelernährung der Haut, vor allem von Nährstoffen wir Magnesium, Eisen oder Kalium, führt auf Dauer zu Hautproblemen wie unreiner und trockener Haut. Dies kann zu Problemen mit Falten führen, die entstehen, wenn die Hautzellen nicht ausreichend gut mit Nährstoffen versorgt werden. Totes Meer Salz hat eine hohe Konzentration an Kalium und Natrium, die die übergreifende Mineralienzufuhr in der Haut regulieren. Auf diese Weise ist es möglich, dass der Feuchtigkeitsspeicher der Haut sich nachhaltig verbessert. Dies trifft vor allem auf Krankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechte zu, die in Verbindung mit trockener Haut vorkommen. Nährstoffe wie Eisen, Kalzium, Magnesium und Kalium, die sich in Salz und Badesalz befinden, werden von der Haut benötigt, um Nährstoffe zuzuführen, damit die Hautzellen funktionieren können.

Das Salz dringt bei einem Salzbad zugleich tief in die Haut ein und hat dort einen reinigenden Effekt. Schmutzablagerungen und tote Hornhaut werden losgelöst und die Talgdrüsen befreit. Dadurch wird die Haut weicher, reiner und weniger anfällig für Ausschlag und Pickel.

Anders als Gesichtsmasken wirkt Salz auch auf dem ganzen Körper. Es eignet sich daher nicht nur für Hautunreinheiten im Gesicht, sondern auch für Betroffene, die beispielsweise unter Akne im Rückenbereich leiden. Es bindet so die Giftstoffe und der Körper kann mit einem Vollbad vollständig entgiftet werden, da das Salz bis in die unteren Hautschichten eindringt.

Totes Meer Salz bei chronischen Krankheiten, Neurodermitis oder Allergien

Bei einem ausgiebigen Salzbad werden auch die Luftwege angereichert, da die salzige Luft zu einer tiefen Entspannung führt. Dies macht die Wirkstoffe auch für viele Menschen interessant, die unter chronischen Hautkrankheiten leiden und Ihrem Körper etwas Gutes tun möchten. Die salzige Luft, die nicht nur durch die Lunge eingeatmet, sondern auch durch die Haut aufgenommen wird, hilft bei der Linderung von Schmerzen, die durch Neurodermitis, Schuppenflechte oder Hautrötungen vorkommen können. Die entspannende Wirkung soll außerdem helfen, bei chronischen Allergien wie Heuschnupfen, insbesondere zu Stoßzeiten im Frühjahr, sowie Hauterkrankungen Abhilfe zu schaffen.

Einen weiteren nennenswerten Vorteil hat das Tote Meer Salz: Es ist eine natürliche und organische Alternative zu vielen Medikamenten und Präparaten aus Apotheke und vom Arzt. Das Salz kommt in natürlicher Form vor und wird bereits seit Jahrtausenden Jahren verwendet. Damit wird Komplikationen aus der Kombination verschiedener Medikamente vorgebeugt und Risiken minimiert.

Wie hilft Totes Meer Salz bei Problemen mit der Haut?

Hautunreinheiten durch Pickel oder Mitesser, sowie fettige (Seborrhoea) und unreine Haut

Verstopfte Talgdrüsen durch abgestorbene Hautzellen oder fettige Haut führen oft zu Mitessern oder Pickeln. Mit Salz Seife können Schmutzablagerungen und tote Hornhaut losgelöst und die Talgdrüsen befreit werden. Dies hilft bei der Beseitigung von Hautunreinheiten

Chronische Erkrankungen wir Neurodermitis oder Schuppenflechte

Ärzte und Apotheken empfehlen bei chronischen Hauterkrankungen, die Haut täglich mit rückfettenden und feuchtigkeitsspendenden Pflegeprodukten zu behandeln und zu schützen. Totes Meer Badesalz oder Totes Meer Salz Seife unterstützen bei optimaler Rückfettung der Haut und gewährleisten eine Speicherung der Mineralien, um den Feuchtigkeitsspeicher der Haut nachhaltig zu verbessern

Erkältungen, Kreislaufstörungen, Probleme mit Ischias

Bei der Benutzung in einem ausgiebigen Bad hat Totes Meer Salz hat eine anregende Wirkung auf Geist und Körper. Die kreislaufbelebende Wirkung hilft dabei, die Blutzirkulation anzuregen und somit Stress und Belastung abzubauen

Was Sie noch über das Tote Meer wissen müssen

Der tiefst-gelegenste Salzsee der Welt ist ein echtes Naturwunder. Wir haben die wichtigsten Fakten nochmal zusammengefasst:

  • Eigentlich kein Meer, sondern ein Salzsee
  • Tiefste Lage eines Sees auf der Erde (-400 Meter unter Meeresspiegel)
  • Tiefste Landstelle auf der Erde
  • Millionen Jahre alte Mineralstoffe und Salze durch Verdunstung des Wassers und keiner Abflussmöglichkeit
  • Extrem hoher Salzgehalt (>30%)
  • Fast nur bakterielles Leben (keine Fische)

 

Die häufigsten Fragen rund um das Tote Meer

Wo liegt das Tote Meer?

Das Tote Meer grenzt zum Osten an Jordanien, zum Westen an Israel und das Westjordanland. Es ist Teil des Jordangrabens.

Warum ist das Tote Meer so salzig?

Der hohe Salzgehalt geht auf die geografischen und topografischen Umstände des Salzsees zurück. Durch die tiefe Lage auf der Erdoberfläche, gepaart mit trockenwarmem Klima und der Tatsache, dass es keinen aktiven Abfluss gibt, sammeln sich Salze und Mineralstoffe im See. Das Wasser verdunstet nach einer Weile und lässt somit die Nährstoffe zurück, die das wertvolle Tote Meer Schlamm und Salz entstehen lassen.

Wie tief ist das Tote Meer?

Am tiefsten Punkt liegt das Tote Meer rund 420 bis 430 Meter unter dem Meeresspiegel. Durch den abnehmenden Wasserspiegel der letzten Jahrzehnte verringert sich der Meeresspiegel mehr und mehr.

Woher hat das Tote Meer seinen Namen?

Der Name geht bis in die Antike vor mehreren Tausend Jahren zurück, da selbst die alten Griechen und Römer das Meer als „Mare mortuum“ bezeichneten. Heute führt man den Namen darauf zurück, dass aufgrund der hohen Salzkonzentration keine normalen Lebewesen des Meeres dort zu finden sind, sondern ausschließlich Mikroorganismen und im Meer überleben können.

Über AMAL

AMAL ist ein liebevoll entwickeltes Projekt mit dem Ziel, natürliche Produkte vom Toten Meer mit Zukunftsperspektiven für jordanische Frauen zu verknüpfen. Die natürlichen Rohstoffe des Toten Meeres dienen seit Jahrtausenden als Quelle für Kraft, Schönheit und Revitalisierung. Mit AMAL ermöglichen wir es, das Beste aus Wellness und Gesundheit mit nachhaltigen Entwicklungsmöglichkeiten für Frauen in Jordanien zu verbinden.

Bereichern Sie nicht nur Ihren Körper, sondern helfen Sie Frauen mit den Produkten von AMAL

Herkunft vom Toten Meer
Zertifizierte Qualitätssicherung
Kosmetik ohne Tierversuche
Produkte Pro-Recycling